Ulrike Pape

ulrike-pape

Ulrike Pape
Yogalehrerin nach Standard BDY (Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland e.V.), Shiatsu-Massage-Anwenderin und in Ausbildung in klassischer Massage sowie Online-Redakteurin bei der Diakonie Deutschland, freie Journalistin und Autorin. Mutter von zwei Kindern und Ehefrau.

In meinem Leben begleitet mich die Einsicht, dass sich aus allem etwas lernen lässt. Ich bin dankbar für das, was ist und dass ich das Geschenk Yoga weitergeben darf. Mein Unterricht und meine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Entspannung haben in mir das Bedürfnis wachsen lassen, noch mehr mit Berührung zu arbeiten.

Im Shiatsu* habe ich auf allen Ebenen genau diese Berührung gefunden. Shiatsu erweitert jetzt meine Yoga-Praxis. Die Stunden, die ich praktiziere, sind beispielsweise verschiedenen Meridianen gewidmet, die wir beim Yoga an sich, aber auch durch direkte Berührung ins Fließen bringen. Lassen wir uns berühren, entspannen wir.

Shiatsu-Massage hat viel gemeinsam mit einer Yoga-Stunde: Auch hier nehmen wir einander ganzheiltich wahr und treten in Kontakt mit uns selbst. Die Berührung geht über den Körper hinaus und schafft Raum. Sind wir im Fluss, wird daraus ein Gespräch ohne Worte. Für mich ist Shiatsu Meditation: Um ganz beim Partner sein zu können, muss ich ganz bei mir sein, geerdet und in einer wachen Ruhe.

Ob beim Yoga oder in der Massage – der Stille lauschen und nichts tun: Gar nicht so leicht in einer Zeit, in der wir angehalten sind, alles schnell-schnell zu machen und unser ulrikepape-nispanda-entspannung im yogaKörper diesen Modus ständiger Aktivität leider allzu oft als Normalzustand verinnerlicht hat. Die Aufforderung „Lass los…“ hilft da kaum weiter. „Loslassen“ funktioniert nicht, indem man alle Spannung auf Befehl fallen lässt, sondern es ist das Ergebnis einer Übung und wird uns beispielsweise mit der Yogapraxis geschenkt.

Wenige wissen: Es gibt vielfältige Techniken, die helfen, überhaupt in die Entspannung zu finden, wirklich loszulassen und das Nichtstun zu genießen. Um diese Entspannungstechniken geht es in meinem Buch: niṣpanda: Yoga und Entspannung

*Shiatsu: Eine traditionelle Form der Massage aus Japan, bei der der oder die Massierte auf dem Boden auf einer Matte liegt und angezogen bleibt. Shiatsu heißt Fingerdruck. Gedrückt werden Akkupunkturpunkte, so genannte tsubos. Massiert und gedehnt werden auch die Meridiane, die Energiebahnen, die mit Organen verbunden sind, um die Selbstregulationskräfte zu unterstützen und die Energien in Balance zubringen. Grundlage ist die Fünf-Elemente-Lehre der traditionellen chinesischen Medizin (TCM).


Kontakt:

Kontaktformular

%d Bloggern gefällt das: